Einjähriges bestehen des Jugendrotkreuz Kleinwalsertal

Vor ziemlich genau einem Jahr kam die Arbeitsgruppe Ehrenamt der Walser Rettung zum Schluss, dass es für die Nachwuchssicherung sinnvoll ist wieder ein Jugendrotkreuz zu gründen. Im Zuge dessen wurde ein Infonachmittag veranstaltet.

Daraus resultierte, dass wir im Juli 2013 mit sechs motivierten Jugendlichen das Jugendrotkreuz Kleinwalsertal neu gründeten. Unser Ziel ist es mindestens 15 Jugendliche für das Jugendrotkreuz zu gewinnen.

Diese sechs Jugendrotkreuzler treffen sich im zweiwöchigen Rhythmus mit [CUT] unserem ehrenamtlichen Ausbilder Thomas Slobodnink um die Grundlagen der erweiterten Ersten Hilfe zu lernen und zu üben.
Um den Jugendlichen die Abläufe im Rettungsdienst näher zu bringen haben wir auch den Rettungshubschrauber Christophorus 8 am Standort in Nenzing besucht. Auch ist in naher Zukunft ein Besuch der Rettungs- und Feuerwehrleitstelle RFL in Feldkirch geplant.

An dieser Stelle möchten wir dem Rotary Club Oberstdorf – Kleinwalsertal recht herzlich für ihre sehr großzügige Spende bedanken. Ohne diese Zuwendung wäre ein Aufbau des JRKs in diesem Umfang nicht möglich gewesen. So haben wir davon unter anderem spezielle Einsatzjacken und bestickte Poloshirts gekauft, um bei Übungen und Veranstaltungen ein einheitliches Auftreten zu garantieren. Diese Bekleidung kam am diesjährigen Sommerfest bereits bei zwei Showübungen der Jugendretter zum Einsatz.

Dem Einsatz unserer Jugendlichen, die ebenfalls eigenständig einen Infonachmittag veranstaltet haben, ist es zu verdanken, dass wir zwei neue Mitglieder im Jugendrotkreuz begrüßen dürfen. Des Weiteren wurden dadurch für die Bereitschaft Kleinwalsertal neun neue Mitglieder gewonnen, die derzeit zu Rettungssanitätern für die Walser Rettung ausgebildet werden. Sechs von diesen Jugendlichen sammeln bereits jetzt schon erste Einsatzerfahrung als Praktikanten auf  dem Rettungswagen.

Herzlichen Dank an den Rotary Club Oberstdorf – Kleinwalsertal