Praktikum der RFL Mitarbeiter "144"

[CUT]

Da das Kleinwalsertal auf Grund der geographischen Lage einige Besonderheiten aufweist, hat sich der Besuch bei den Walser Rettern als sehr wichtig erwiesen. Die Alarmierung z.B. erfolgt über den Notruf "144" bei der RFL (primär zuständige Leistelle), sobald aber der Rettungswagen über die Grenze fährt ist eine zweite Leitstelle, die ILS (Integrierte Leitstelle Allgäu) mit involviert. So findet man also auch in den Walser Rettungsfahrzeugen zwei verschiedene Funksysteme vor. Zusammen mit dem Rettungsteam wurden einige Einsätze abgewickelt und gegenseitige Fragen beantwortet. Das Rettungsteam vor Ort ist nämlich sozusagen „das Auge“ der Leitstelle, welche den Notruf entgegen nimmt. Bei dieser engen Zusammenarbeit ist das gegenseitige Verständnis von großer Bedeutung um einen reibungslosen Einsatzablauf zu gewährleisten. So konnten Alarmierungsabläufe diskutiert und optimiert werden. Auch das Einsatzgebiet, welches die Disponenten nur von der Karte her kannten, wurde vor Ort einstudiert und spezielle Einsatzpunkte durchbesprochen. Das Verhältnis zwischen der RFL, ILS und der Walser Rettung ist vorbildlich und wir dürfen uns hoffentlich auf weitere tolle Praktika mit den Kollegen freuen.

Bündelfunk,70cm-Funk,Navi,GSM,GPS